In einem Essay der Wahrheit auf der Spur, in 80 kurzen Kapiteln mit Illustrationen und Infografiken den Fakten auf den Fersen

Simon Hadler

Simon Hadler, geboren 1976 in Wien, studierte Kommunikations-, Politikwissenschaft und Kulturanthropologie mit Schwerpunkt Migration in Wien und Lissabon. Seit 1999 ist er Redakteur bei ORF.at, seit 2009 leitender Kulturredakteur. Für seine Reportagen zu sozialen und gesellschaftspolitischen Themen wurde er mehrfach ausgezeichnet. Am 10. September 2017 erscheint sein neues Buch, "Wirklich Wahr! Die Welt zwischen Fakt und Fake". Zuletzt erschien "Die Angst vor dem 'Ansturm'". Faktencheck Asyl (Hanser Box 2015).

C: Christian Öser

Stefan Rauter

Stefan Rauter, geboren 1980 in Innsbruck und aufgewachsen in Südtirol, lebt als Illustartor und Grafiker in Wien.

C: Brigitte Kaserer

Weitere Pressestimmen zu "Wirklich Wahr!'"

Christina Pfoser im Ö1 Morgenjournal über "Wirklich wahr!" bzw. über Simon Hadler: Leben in der Informationsgesellschaft? "Wie das geht, das macht er uns vor - ohne erhobenen Zeigefinger, mit akribischer Recherche und heiterer Gelassenheit.“ Inkl. Interview.

https://oe1.orf.at/artikel/637225

 

Simon Hadler im Interview mit Ö3: „Es ist nicht alles gut - aber vieles ist besser, als wir glauben. Relax. Chill. Nicht nur als Individuum, sondern auch als Gesellschaft. Weil im Panikmodus hat man noch selten gute Entscheidungen getroffen.“

http://oe3.orf.at/stories/2865106/

 

Anna-Maria Wallner und Isabella Wallnöfer in "Die Presse am Sonntag": "Orf-Journalist Simon Hadler erklärt in einem reich illustrierten Buch, wieso uns Fakten zeigen können, dass unsere Welt nicht ständig schlechter wird."

http://diepresse.com/home/kultur/medien/5290898/Gratwanderer-zwischen-Fakt-und-Fake

 

Mareike Boysen im "VORmagazin": Hadlers feiner Sinn für Unterhaltung, die in Sachinformation verdrängt, zeigt sich bis ins Quellenverzeichnis"

 

 

Impressum

 

Name: Simon Hadler

Wohnort: Wien/Österreich

Kontakt: simon.hadler@gmx.at

 
 
 

In Österreich: Ab 10. September

In Deutschland: Ab 25. September

Paul Pant auf FM4: „Ein äußerst lesenswerter Ritt auf Don Quijotes Rosinante als roter Faden durch die Ideengeschichte über die Wahrhaftigkeit und gleichzeitig die Aussichtlosigkeit unseres Seins.“ (…) "Das Buch kann mehr als nur unterhalten mit launigen Infografiken und smarten Querverweisen durch die Popgeschichte.“ (…) „Am Ende bleibt noch über: vielleicht sind doch die EssayistInnen die herbeigeflehten RetterInnen des Qualitätsjournalismus und nicht die DatenjournalistInnen.“

http://fm4.orf.at/stories/2866304/

 

"Profil": Simon Hadler (...) plädiert in seinem neuen Buch (...) für einen unverkrampften Umgang mit der Datenlage, stellt vermeintlich richtige Fakten richtig, analysiert die grundsätzliche Flexibilität der Wahrheit und zeigt nebenbei (und anhand von allerlei Infografiken) auch noch, dass Statistiken keineswegs langweilig sein müssen.

https://www.profil.at/shortlist/kultur/wirklich-wahr-simon-hadler-8278046

Das Gespräch samt Rezension im „Standard“ wird bereits auf dem Cover mit dem „Zitat des Tages“ aus dem Interview angepriesen: „Immer weniger Personal muss mit immer geringerem Aufwand immer aggressiver um die Leser kämpfen. Recherchetiefe bleibt dabei auf der Strecke.“

http://derstandard.at/2000064112629/Fakten-und-Fakes-Man-braucht-im-Netz-ein-Bullshit-Barometer

 

Nina Horczek im „Falter“: "Eine Vielzahl an Fakten und klugen Gedanken", mit "historischem und philosophischem Tiefgang". Bereits am Cover des „Falter“ steht: "Eine Leseempfehlung".

https://www.facebook.com/HadlerWirklichWahr/posts/128035537844821